Markus Wagner Sprachdienstleistungen

Einführung
in die Dolmetscharten

Dolmetschungen sind für die meisten Konferenzveranstalter kein Selbstzweck -- es geht ja nicht darum, dass alle Teilnehmer unbedingt Empfänger und Kopfhörer brauchen, sondern darum, die Konferenz zum Erfolg zu führen. Damit dies gelingt, sollten keine Abstriche bei der Qualität gemacht werden, denn diese würden sich unmittelbar auf diejenigen Teilnehmer auswirken, die auf die Dolmetschung angewiesen sind. Die Qualität einer Dolmetschung kann sogar über Leben und Tod entscheiden, etwa bei Gericht oder im medizinischen Bereich.

Die Bedingungen für gute Dolmetschqualität zu verstehen und zu gewährleisten ist keine einfache Aufgabe. Dolmetschwissenschaftler, die oft selbst als Dolmetscher arbeiten, forschen noch an diesem Thema. Allgemeingültige Regeln, wie die beste Qualität zu erzielen ist, gibt es derzeit noch nicht. Uns ist es jedoch sehr wohl möglich, Sie bezüglich der optimalen Dolmetschart zu beraten, wodurch wir besser Ihren Wünschen gerecht werden können.

Die Dolmetscharten

Es hängt, wie so vieles in unserem Beruf, vom Kontext ab, welche Dolmetschart sich am besten eignet. Um hier mit einigen Mythen aufzuräumen -- es gibt keine "genaue" oder "ungenaue" oder gar "teure" und "günstige" Dolmetschart. Warum das so ist, erfahren Sie in der folgenden Übersicht über die verschiedenen Ausprägungen des Dolmetschens.

Simultandolmetschen

Dem Simultandolmetschen haftet sicherlich das glamouröseste Image an. Heute denkt man beim Simultandolmetschen hauptsächlich an die Arbeit, die in den Dolmetschkabinen der EU oder der UNO stattfindet. Doch auch Sie können in den Genuss einer Simultandolmetschung kommen!

Das Simultandolmetschen ist die zeitsparendste und reibungsärmste Variante des Dolmetschens, jedoch müssen in der Regel mindestens zwei Dolmetscher pro Sprachpaar bestellt werden. Nach jeweils dreißig Minuten wechseln sich die Dolmetscher ab, damit keine Ermüdungserscheinungen auftreten.

Simultandolmetschen bei der UNO

Da zwei Dolmetscher benötigt werden und aufgrund des in der Regel höheren Stundensatzes könnte der Eindruck entstehen, Simultandolmetschleistungen zahlten sich nicht aus. Dabei wird jedoch außer Acht gelassen, dass gegenüber dem Konsekutivdolmetschen massive Zeitersparnisse von oft über 100 % entstehen und daher auch weniger Rückfragen vonnöten sind. Somit ist Simultan oft die bessere Wahl. Gerne überlassen wir Ihnen die Entscheidung, welche Dolmetschart Sie präferieren, indem wir ein , das sowohl eine Kostenaufstellung für Simultan als auch für Konsekutiv enthält.

Arten des Simultandolmetschens

Simultandolmetschen in der schalldichten Kabine
erlaubt die Einhaltung höchster Qualitätsstandards. Die Dolmetscher können in der Kabine Notizen austauschen und ein fliegender Wechsel zwischen zwei Dolmetschern ist problemlos möglich. Auch besteht die Möglichkeit, kurzzeitig die Tonübertragung zu unterbrechen, sollte ein Dolmetscher husten oder sich räuspern müssen (sogenannte "Räuspertaste"). Durch die schalldichte Isolierung der Kabine können Dolmetschfehler aufgrund akustischer Missverständnisse nahezu ausgeschlossen werden. Es bleibt ein Wermutstropfen -- nicht alle Konferenzsäle können mit solchen Kabinen ausgestattet werden.
Beim Flüsterdolmetschen
wird ohne technische Hilfsmittel simultan gedolmetscht. Dies ist für eine kleine Gruppe von maximal drei Personen möglich, wobei der Dolmetscher leise spricht -- er könnte nicht flüstern, denn dies wäre für die Stimme viel zu anstrengend. Da keinerlei Ausrüstung und daher auch kein Aufbau erforderlich ist, kann Flüsterdolmetschen an jedem Ort stattfinden, auch in Fabriken oder bei jeder Art von Führung. Sowohl für den Dolmetschkunden als auch für den Dolmetscher selbst kann das Flüsterdolmetschen, wenn es über einen langen Zeitraum durchgeführt wird, jedoch ermüdend werden.
Das Dolmetschen über mobile Empfangsgeräte und Smartphones
kann eine gute Alternative zum Flüsterdolmetschen darstellen. Wir verbinden Sie gerne mit einem Zulieferer von Geräten (genannt "Flüsterkoffer", "Führungsanlage", "mobile Dolmetschanlage") oder arbeiten mit dem Zulieferer Ihrer Wahl zusammen. Bei dieser Art des Dolmetschens spricht der Dolmetscher über ein Mikrofon in die Sendestation und jeder mit Empfangsgerät hört die Dolmetschung im eigenen Ohr. Dadurch ist die Anzahl an gleichzeitigen Zuhörern wesentlich höher als beim reinen Flüsterdolmetschen. Ein Flüsterkoffer, auch Führungsanlage genannt, eignet sich etwa für Ausbildungen in der Industrie und für alle Situationen, wo Platz knapp und Flexibilität gefragt ist, während eine mobile Dolmetschanlage in der Regel größer ist und über Dolmetschpulte ähnlich der in einer vollwertigen Kabine verfügt. Eine solche mobile Dolmetschanlage sollte eingesetzt werden, wenn kleine Konferenzen oder Workshops abgehalten werden sollen und keine Kabine verfügbar ist.

Vorteile

  • Nahezu kein Zeitverlust, es muss weder auf Teilnehmer noch auf Dolmetscher gewartet werden.
  • Perfekte Eignung für Workshops, wo die Kommunikation dynamischer ablaufen kann.
  • Das Mittel der Wahl bei Konferenzen und Diskussionsrunden.

Nachteile

  • Ein höherer Stundensatz, der jedoch durch die Zeiteinsparungen wieder mehr als kompensiert wird.
  • Technische Ausstattung vonnöten, Ausnahme: Flüsterdolmetschen.
    .

Simultandolmetschen mit Kabinen sollte gewählt werden, ...

Kompakte Simultanlösungen eignen sich, ...

Konsekutivdolmetschen

Beim Konsekutivdolmetschen handelt es sich um die älteste Form des Dolmetschens. Hier sind jedoch bereits alle Fertigkeiten gefragt, die ein guter Dolmetscher braucht. Viele Dolmetschprüfungen an Institutionen sind daher immer noch auf diese Dolmetschart ausgerichtet. Die meisten kennen sicherlich die Ad-Hoc-Variante des Konsekutivdolmetschens, bei der Satz für Satz gedolmetscht wird. Eine etwas weniger bekannte Variante des Konsekutivdolmetschens erlaubt es hingegen -- unter Nutzung einer speziellen Notizentechnik -- wesentlich längere Passagen auf einmal zu dolmetschen. Theoretisch können, entsprechende Übung vorausgesetzt, Passagen von bis zu dreißig Minuten gedolmetscht werden. Historisch wurde tatsächlich so gedolmetscht, insbesondere zu Anlässen, zu denen heute eher das Simultandolmetschen zum Einsatz kommt. Heute ist es üblich, eher kompakte Passagen von etwa fünf Minuten zu dolmetschen. Die grundlegende Notizen- und Dolmetschtechnik ist aber dieselbe geblieben.

Ein typischer Notizblock fürs Konsekutivdolmetschen

Die Notizentechnik

Bei der Notizentechnik für Dolmetscher geht es nicht darum, Gespräche exakt zu transkribieren. Dies wäre zwar möglich, etwa durch Einsatz einer Kurzschrift, nähme dem Dolmetscher jedoch die Zeit, sich bereits Gedanken über die Version in der anderen Sprache zu machen, die er wenige Minuten später vortragen muss. Viele Dolmetscher notieren daher sofort in der Zielsprache, wodurch sie beim Vortrag nicht mehr so sehr über Wörter oder Formulierungen nachdenken müssen. In der Regel sind Dolmetschnotizen sehr gut organisiert und strukturiert. Meist werden für das Subjekt, das Prädikat und das Objekt eigene Spalten genutzt. Wir verwenden zusätzlich eine Spalte ganz links, wo wir die Zusammenhänge mit den vorherigen und nachkommenden Einträgen vermerken, etwa durch Konjunktionen.

Die meisten Dolmetscher setzen reichlich Symbole und Abkürzungen bei Ihren Notizen ein. Ein effektives Symbol- und Abkürzungssystem ist modular aufgebaut, was es dem Dolmetscher erlaubt, auch unbekannte Begriffe schnell zu Papier zu bringen und auch wieder ohne Verzögerung vorzutragen. Zwar hat jeder Dolmetscher eine etwas andere Notizentechnik entwickelt, man muss jedoch beim Lernen der Notizentechnik nicht ganz von vorn anfangen. Jean-François Rozan etwa hat bereits einen ganzen Fundus aus Symbolen und Abkürzungen zusammengestellt, der eine gute Basis für die eigene Notizentechnik darstellt. Bei uns können Sie sich als Kunde sicher sein, dass wir viele seiner und auch weitere Symbole in unsere Zeichensammlung übernommen haben.

Verhandlungsdolmetschen

Eine unserer Spezialitäten ist das konsekutive Verhandlungsdolmetschen für Geschäftskunden. Denn auch in einer Welt mit Führungsanlagen und Kompaktkopfhörern bleibt das Konsekutivdolmetschen für Verhandlungen unerlässlich. Man kann sich bei der Verhandlung direkt in die Augen sehen und sich direkt, ohne zwischengeschaltete Technik, hören. Dadurch kann man sich voll auf den Inhalt der Verhandlung konzentrieren.

Vorteile

  • Höchste Genauigkeit und Detailtreue durch eine ausgereifte Notizentechnik.
  • Nachfragen und Klärungen können schnell erfolgen, da unmittelbarer Kontakt zwischen den Verhandlungsteilnehmers sowie mit dem Dolmetscher besteht.
  • Die mögliche Gesamtdolmetschzeit ist länger als beim Simultandolmetschen. Dadurch wird kein zweiter Dolmetscher benötigt.
  • Der Stundentarif ist geringer.

Nachteile

  • Im Vergleich zur einsprachigen Kommunikation geht die durch das Konsekutivdolmetschen ermöglichte Kommunikation etwa doppelt so langsam vonstatten. Das Simultandolmetschen dagegen läuft ohne wesentliche Zeitverzögerung ab.
  • Das Konsekutivdolmetschen ist ungeeignet bei heftigem Hin-und-her der zu dolmetschenden Personen oder in Situationen, wo sofort auf die Aussage des anderen reagiert werden muss.
  • Es ist keine Tonverstärkung möglich, da ohne technische Geräte gedolmetscht wird.

Konsekutivdolmetschen ist angebracht, ...

Gebärdensprachdolmetschen

Eine Gebärden­sprach­dol­metscherin im Einsatz

Das Gebärdensprachdolmetschen gibt es sowohl in simultaner als auch konsekutiver Form. Auch Kombinationen sind möglich. Es stellt Dolmetscher nochmals vor andersartige Herausforderungen als das lautsprachliche Dolmetschen. Zum einen muss der Dolmetscher gegenüber dem Gehörlosen gebärden, zum anderen wieder für den Hörenden Lautsprache verwenden.

Für Österreichische Gebärdensprache arbeiten wir eng mit unseren Partnern zusammen, um die optimale Dolmetschlösung für Sie zu finden. und wir planen Ihre Konferenz und Veranstaltung so, dass kein Teilnehmer von der Verständigung ausgeschlossen wird.